Bernd-Ludwigs Homepage

Valid HTML 4.01 Strict Valid CSS!

Hardware >> Serielle Schnittstelle

Die serielle Schnittstelle

Es gibt zwei Ausführungen der seriellen Anschlüsse an PCs: 9-polige und 25-polige.Die häufigere Version ist hierbei die 9-polige. Hier die Sicht auf einen 9-poligen Stecker (bei einer Buchse ist die Numerierung dementsprechend genau anders herum).

serielle Schnittstelle

Die Belegung der Pins ist wie folgt:

PIN (9-polige Schnittstelle) PIN (teilbelegte 25-polige Schnittstelle) Funktion
1 8 CD (Carrier Detect)
2 3 RXD (Receive Data)
3 2 TXD (Transmit Data)
4 20 DTR (Data Terminal Ready)
5 7 GND (Ground)
6 6 DSR (Data Set Ready)
7 4 RTS (Request To Send)
8 5 CTS (Clear To Send)
9 22 RI (Ring Indicator)

Die Pins mit Funktion RXD und TXD sind also für den eigentlichen Datenverkehr gedacht, die Signale DTR und RTS sind ausgehende Steuersignale, die Signale CD, DSR, CTS und RI sind einkommende Statussignale. Die Pegel der Signale liegen bei +12V für HIGH und -12V für LOW (diese Werte können von PC zu PC leicht unterschiedlich sein).

Eine weitere Anmerkung zu den seriellen Schnittstellen: Bei einigen Mainboards sind die seriellen Anschlüsse, die dann meist in einem Slotblech stecken, mit einem Flachkabel und einem 10-poligen Stecker auf dem Mainboard angeschlossen. Dies betrifft vor allem alte AT-Boards und Boards, bei denen die seriellen Anschlüsse zugunsten von anderen Anschlüssen (z.B. VGA, DVI) weichen müssen. Für die 10-poligen Anschlüsse auf den Boards gibt es zwei Pinbelegungen, deshalb passt nicht jedes Board zu jedem Kabel. Die Stecker sehen äußerlich gleich aus!! Hier die Pinbelegung:

PIN (Board) PIN (9-pol., Version 1) PIN (9-pol., Version 2)
1 1 1
2 2 6
3 3 2
4 4 7
5 5 3
6 6 8
7 7 4
8 8 9
9 9 5